Der Gestaltungsplan Areal Hardturm-Stadion

Der private Gestaltungsplan Areal Hardturm-Stadion mit Umweltverträglichkeits-Prüfung sprengt den Rahmen einer verträglichen Quartier- und Stadtentwicklung. Das Projekt „Ensemble“ der Investoren Credit Suissse und HRS besteht aus einem Genossenschaftsbau, dem Stadion und 137m hohe Büro- und Wohntürmen. Von den 744 geplanten Wohnungen ist nur ein kleiner Anteil preisgünstig. Lebenswerter Erholungs- und Grünraum fehlt bei der riesigen Arealüberbauung ganz. Die Sicherheit gegenüber Anwohnenden ist zu wenig berücksichtigt. Das Projekt stellt ein Stadion (genauer ein 2. Stadion) für kommerziellen Männerfussball über die Stadtplanung.

Schnitt durch das Areal (Quelle: Richtprojekt; Umweltverträglichkeitsbericht S. 26)
Die Ensemble Büro- und Wohnhochhäuser sind 15m höher als der Hönggerberg.
Visualisierung von Ensemble aus Vogelperspektive (© nightnurse images, Zürich, Bild, 760 KB) , (Beschriftung hinzugefügt von IG-Freiräume).
„Ungeschönte“ Visualisierung von Ensemble mit Google Earth. Die Türme stehen wie Kolosse im Landschaftsbild. Nach Hochhausrichtlinien sollen sich Hochbauten in die Landschaft einfügen: „Der Bezug zu den bestehenden und projektierten Gebäuden heterogenen Charakters ist mit grosser Sorgfalt herzustellen“. Das ist hier nicht gegeben.
Tagi, 11.01.2020